Autonomie und Selbstbestimmung am Lebensende

Vertiefungstag Palliative Care II


Ein ethischer Diskurs


Autonomie und Selbstbestimmung am Lebensende

Die Teilnehmer vertiefen ihr Wissen zu den zentralen Themen Autonomie Und Selbstbestimmung in Palliative Care

Dieser Kurstag basiert auf den Bedürfnissen und Wünschen der Teilnehmer und ist als Vertiefung zum Palliative Care Kurs gedacht. Er bietet die Möglichkeit zur Vernetzung mit Kursteilnehmer und ist als Openend-Veranstaltunge geplant.

Die Teilnehmerzahl ist auf 14 Personen beschränkt und bezieht die Erfahrung der Teilnehmer mit ein.

Zielgruppe

Ehemalige Kursteilnehmer der Weiterbildung Palliative Care und neu interessierte Fachpersonen im Gesundheitswesen.

Kursziele

Die Teilnehmer vertiefen ihr Wissen zu ethischen Fragestellungen im Spannungsfeld Autonomie und Selbstbestimmung und sensibilisieren sich in der Wahrnehmung von Bedürfnissen von Menschen am Lebensende.

Kursdaten

31.August 2018

Anmeldung

Zum Anmeldeformular

Kursort(e)

Institut für Philosophie und Ethik
Strehlgasse 8
8001 Zürich

Kurskosten

CHF 250.-

Allg. Geschäftsbedingungen

Es gelten folgende Bestimmungen:
Die Rechnung ist 20 Tage vor Kursbeginn zu bezahlen.
In den Kursgebühren sind Unterrichtsmaterial und Pausengetränke enthalten.
Annullierung weniger als 15 Tage vor Seminarbeginn: Kosten 50% des Kursgeldes.
Annullierung weniger als 7 Tage vor Seminarbeginn: Kosten 100 % des Kursgeldes.
Ersatzkandidaten können jederzeit genannt werden, ohne dass Gebühren anfallen.
Bei Abwesenheit werden keine Kostenreduktionen gewährt.


Kursdozenten

Prof. Dr. theol. Markus Zimmermann-Acklin
Titularprofessor Lehr- und Forschungsrat, Departement Moraltheologie und Ethik Universität Fribourg; Vizepräsident der zentralen Ethikkommission (ZEK)